8. Mai 2019

Statt noch einer Brille… verkauf doch mal den Eiffelturm!

Ich weiß…

Der Eiffelturm gehört nicht dir. Wie solltest du ihn da verkaufen können?

Tatsächlich ist es ganz einfach: Es braucht nur einen Hauch Kreativität!

Na gut… eine WAGENLADUNG Kreativität.

Und in diesem Artikel verrate ich dir, wie es geht.

(Das Ganze funktioniert notfalls auch mit Brillen.)

Die wahre Geschichte vom Mann, der den Eiffelturm verkaufte

1925 publizierten die französischen Zeitungen über den schlechten Zustand des Eiffelturms. Man munkelte schon über einen Abriss des gewaltigen Turms.

Victor Lustig, ein charmanter, genialer Trickbetrüger, lebte auch um diese Zeit.

Als er die Gerüchte von dem Abriss hörte, überlegte er nicht lange: Er entwendete bei dem französischen Postministerium offizielles Briefpapier und schrieb an fünf Schrotthändler – mit den Worten „Eiffelturm zu verkaufen – gibt bestimmt ne Menge Holz!“.

(Exakter Wortlaut kann abweichen.)

Im Brief wurde jeder der fünf Schrotthändler offiziell eingeladen, beim Treffen im luxuriösen Hotel de Crillon über die Verschrottung des Eiffelturms zu verhandeln.

Letztendlich bekam André Poisso den Zuschlag – für 200.000 Franc! Er war nun stolzer Besitzer des Eiffelturms.

Noch am gleichen Tag setzte sich Victor Lustig nach Wien ab.

Die 3 Gesetze erfolgreicher Eiffelturm-Verkäufer (und Augenoptiker)

Als Augenoptiker verkaufst du natürlich nicht täglich den Eiffelturm.

Doch genau die gleichen Mechanismen, mit denen Victor Lustig erfolgreicher Eiffelturm-Verkäufer wurde, können dich zum erfolgreichen Brillen-Verkäufer machen.

Ich habe 3 Gesetze fürs Verkaufen aus der Geschichte herausgeschält.

1. Ein einzigartiges Angebot ist unschlagbar

Um zu verkaufen, brauchst du ein Angebot.
Und nichts ist wertvoller als das, was es nur einmal gibt.

Wenn dein potenzieller Kunde eine Ecke weiter genau das gleiche Angebot findet, sinkt dein Preis.

Mit einem Angebot so einzigartig wie der Eiffelturm – katapultierst du deine Preise auf Eiffelturm-Höhe.

Ist dein Angebot einzigartig? So einzigartig wie der Eiffelturm? Wenn deine Kunden bei dir nicht kaufen dürften – müssten sie für ein ähnliches Angebot zumindest deutliche Mühen auf sich nehmen?

2. Vertrauen kommt immer vor Verkaufen

Vertrauen ist die Basis jedes Verkaufsgesprächs. Bevor ein Kunde kauft, muss er sicher sein, dass du ihn korrekt und in seinem Sinne berätst.

(Bestenfalls tust du auch genau das!)
Der Kunde muss dein Angebot also glauben.

Genau wie André Poisso das Angebot von Victor Lustig glaubte. Offizielles Briefpapier des Postministeriums war hier der Beweis.
Damit deine Kunden dir vertrauen, musst du ihnen beweisen, dass du vertrauenswürdig bist.

Wie zeigst du deinen Kunden, dass dein Angebot „Ich berate Sie individuell und ausschließlich in Ihrem Sinne“ auch tatsächlich wahr ist?

Gute Bewertungen anderer Kunden gelten als der ultimative Beweis für dein Angebot.

Besonders wirkungsvoll sind Google-Bewertungen – denn wenn jemand nach deinem Geschäft googlet, bekommt er direkt die 5 Sterne-Bewertungen zu sehen.

Wie du einfach und geradezu nebenbei 5 Sterne Bewertungen für dein Geschäft sammelst, lernst du unter anderem in unserem kostenlosen Online-Seminar.

3. Denke ANDERS als Andere

Denkst du im Rahmen deiner Möglichkeiten?

Oder bist du wie Victor Lustig und denkst „außerhalb des Normalen“?

Vermutlich hat niemand außer Victor Lustig die Gelegenheit erkannt, aus den Abrissgerüchten des Eiffelturms eine Verkaufsaktion zu starten.

Niemand hielt es für möglich, den Eiffelturm zu verkaufen.

Niemand wäre auch nur auf die Idee gekommen.

Das ist wohl das wahre Geheimnis erfolgreicher Eiffelturm-Verkäufer:

Sie denken anders als andere. Sie wagen es, kreativ zu sein. Und weil sie kreativ sind, stechen sie aus der Masse heraus.

Kreativität fällt auf!

Dich vom Einheitsbrei zu unterscheiden ist der beste Weg, zur Nummer 1 in den Köpfen deiner Kunden zu werden. Durch deine Kreativität können sie sich an dich erinnern – und das ist es, was Stammkunden erschafft!

Wie sieht es bei dir aus:

Ist dein Geschäft bekannt dafür, anders zu sein? Zu polarisieren? Stichst du aus der Masse heraus?

Oder bist du minimal anders als der Augenoptiker nebenan?

Für eine WAGENLADUNG Kreativität in kurzer Zeit lege ich dir nochmal unser kostenloses Online-Seminar nahe.

Denke anders, sei anders, hebe dich von deiner Konkurrenz ab – denn damit kannst du selbst Eiffeltürme verkaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.